Ich denke, also bin ich. Gedanken steuern und gesund werden.

„Ego cogito, ergo sum – Ich denke, also bin ich.“ – Gedanken von René Descartes

Deine Gedanken entscheiden, ob Du gesund oder krank bist. Ob Du erfolgreich oder erfolglos bist.

Die Heilung beginnt ausschließlich von innen. Deine Gedanken entscheiden, ob Du gesund bist.

Die eigene Erkenntnis ob Du positiv oder Negativ denkst, ist ein guter Anfang um herauszufinden, wie Du selbst tickst. Klingt simpel, aber für eine ungeübte Person, ist das gar nicht so einfach.

  • Befindest Du Dich ständig in einem grauen Schleier der Verdammnis?
  • Du hältst Dein Umfeld, Deine Mitmenschen oder Dich selbst nicht mehr aus?
  • Du lebst in ständiger Angst und Sorge?
  • Hast Du eine Depression?

Negatives Denken ist Gift für Deinen Körper, Deinem Geist und für Deine Seele.
Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass negative Gedanken ein Gehirn in seiner Struktur verändern können (Studie: Negative information weighs more heavily on the brain).
Das Gute ist, dass man ein negativ denkendes Gehirn auch wieder positiv umstrukturieren kann.

Seelische Erkrankungen

Verachtung, Angst, Eifersucht und Hass sind einige mögliche Ursachen für Erkrankungen.
Wenn Du Dich nicht liebst, warum soll Dich Dein Körper mit Gesundheit belohnen? Dein Körper ist immer für Dich da, aber wenn Du ihn schlecht behandelst, kann er nicht ordentlich für Dich arbeiten.

Der Ausweg

Wie kannst Du Dich selbst aus der negativen Spirale befreien?
Es gibt einen Ausweg, der erfordert aber viel Selbstdisziplin.
Dafür musst Du Dich sehr am Riemen reißen.

Das erfordert viele Jahre an Übung, aber wenn Du das konsequent machst, wirst Du Dich selbst in ein paar Jahren kaum wiedererkennen.

Du wirst die beste Version Deiner selbst.

Lass uns loslegen!

Meditation

Einmal täglich für zehn Minuten ist Meditation ist eine gute Übung um Deine Emotionen zu erkennen. Welche Gedanken und Emotionen beschäftigen Dich?

Ziehe Dich an einem ruhigen Ort zurück, wo Du ungestört sein kannst. Es gibt grossartige Anleitungen im Internet, wie Du mit Meditation startest. Hier eine Liste von diversen Anleitungen (Youtube).

Liebe Dich selbst

Du musst lernen Dich mit all Deinen Fehlern selbst zu lieben. Sei nicht so hart zu Dir.
Liebe ist der Grund, warum wir hier sind. Ohne Liebe gibt es kein Leben.

Die bedingungslose Liebe gibt es leider nicht auf Erden, aber wie werden sie erfahren dürfen, wenn wir das Leben hinter uns lassen.

Was mir persönlich die Augen geöffnet hat, waren die vielen Geschichten von Nahtoderfahrungen. Es gibt tolle Bücher und eine offizielle Sammlung von Erfahrungen auf nderf.org

Das Leben ist so viel mehr, als das was wir zu sehen oder zu wissen glauben.

Verzeihen

Das erscheint Dir möglicherweise schwer, aber Du musst jeden vergeben, damit Du Dich selbst befreien kannst.

Vergib Dir selbst. Du hast keine Schuld. In der physischen Welt, gibt es nun mal Positives und Negatives. Dafür kannst Du nichts.

Lerne von Deinen Entscheidungen die Dich hierher geführt haben.

Vergib allen Menschen und Seelen, die Dir jemals etwas angetan haben.

Das bedeutet nicht, dass Du mit diesen Menschen wieder Deine Zeit verbringen sollst, aber
meditiere und vergib allen. Das befreit Dich.

Dankbarkeit zeigen

Ein dankbarer Mensch, ist ein zufriedener Mensch.
Wenn Du Dankbarkeit für da Leben zeigst, wirst Du viel weniger Groll in Dir haben.

Starte jeden Tag mit drei Dingen, für die Du dankbar bist.

Sei es für die Sonne die jeden Tag scheint, oder für das leckere Frühstück, oder Gott, dass er Dir das Leben geschenkt hat…

Dankbarkeit ist gut.

Aufmerksamkeit

Erwische Dich selbst, wenn Du in eine negative Stimmung kippst. Das ist mit Sicherheit nicht einfach, aber mit der Zeit wirst Du richtig gut darin. Ein negativer Gedanke kommt auf? Drehe ihn um in einen Positiven.

Dich hat jemand grundlos angeschnauzt? Ja, das ist ärgerlich, aber vielleicht macht diese Person gerade eine Krise durch. Eine Scheidung, oder sie hat schmerzen. Du weisst es nicht, aber lass Dir nicht Deine positive Haltung von irgendeiner Person wegnehmen.

Ich denke mir oft: “Diese Person weiß nicht, was sie tut.”

Nimm die Schönheit deines Umfelds wahr und Du wirst erstaunt sein, was alles möglich ist.

Achte auf die schöne Ausstrahlung der Menschen, die Genialität der Natur, oder den Geschmack von Orangen.

Nichts davon ist selbstverständlich. Denke mal nach, was alles passieren musste, damit Du in der Sonne eine Orange genießen kannst.

Dein Umfeld

Befreie Dich vor negativen Menschen. Lass Dir von niemanden sagen, wie viel Du Wert bist. Freunde die Dich am Boden halten, sind keine Freunde.

Man sagt, Du bist die Summe der fünf engsten Freunde.
Verbringst Du Deine Zeit mit erfolglosen Menschen, wirst Du wahrscheinlich auch erfolglos bleiben.

Befreie Dich von negativen Menschen, auch wenn es schwierig ist.

Tust Du es nicht, wirst Du irgendwann dafür den Preis bezahlen.

Es liegt bei Dir, ob Du Dein Leben so, oder so verbringst.

Visualisierung

Die Macht der Visualisierung ist unendlich. Möchtest Du Dich ändern, musst Du wissen wie Du sein möchtest.

Stell Dir selbst in Bildern vor, wie Dein ideales Leben aussieht:

  • Wie siehst Du aus?
  • Was machst Du?
  • Wie lebst Du?
  • Mit wem?

Stell Dir das jeden Tag intensiv vor und setze die nötigen Schritte, um Deine Zeile und Träume zu verwirklichen.

Schreib’ alles auf!

Take Action

Mach den ersten Schritt in ein besseres Leben. Lass uns in der geschlossenen Facebook-Gruppe diskutieren.

 

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!