Loading...

Marfan Syndrom

Marfan Syndrom ist zwar keine klassische Autoimmunerkrankung, aber ich habe trotzdem ein paar Gedanken dazu. Wer nicht weiss, war Marfan Syndrom ist, kann sich hier informieren: Marfan Foundation

Was kann ich als Betroffene(r) tun, um meine Lebensqualität mit Marfan zu bessern?

Leider kommt es häufig vor, dass bei vielen PatientInnen die Aorta, bzw. Teile der Aorta gegen Prothesen ausgetauscht werden müssen, was ehrlich gesagt keine Kleinigkeit ist und was mit extrem hohen Risiken verbunden ist. Meistens schwächelt die Aorta ab dem 30. Lebensjahr. Ich kenne aber auch Menschen mit Marfan, die nie Probleme mit der Aorta hatten.

Zur Beruhigung: Auch wenn die Aorta operiert werden muss, haben diese Menschen eine normale Lebenserwartung, wie ein halbwegs gesunder Mensch.

Kann man die Ist-Situation von Menschen mit Marfan besser machen?

Über die letzten drei Jahre habe ich mich intensiv mit Marfan auseinandergesetzt und habe mir lange überlegt, wie man so schwere Operationen und Schicksale “abfedern” könnte.

Ich hatte sehr abstrakte Ideen, wie z.B. dem 3D-Druck von Teilen für die Aorta bis hin zu Nanobots, die die Aorta von Innen reparieren könnten, aber all diese Dinge sind nicht wirklich produktiv einsetzbar.

Aorta 3D-Druck

Aorta 3D-Druck Idee

Auf der Suche nach (möglicherweise) besseren Methoden zur Therapie von Marfan, durfte ich sehr spannende Menschen kennenlernen:

Auswirkungen eines Calciumkanalblockers auf die Aorta einer Ratte

Auswirkungen eines Calciumkanalblockers auf die Aorta einer Ratte (c) Hal Diez

Es gibt Hoffnung!

Aufgrund meiner eigenen Erkrankung (Psoriasis Arthritis), stiess ich in meinen Büchern auf spannende natürliche Möglichkeiten; Unser Körper hat ein eigenes geniales Heilungssystem, auch Immunsystem genannt.
Das bedeutet, wenn er die richtigen Bausteine und Mindset (Glaube an Gott und an Heilung) hat, kann er sich selbst wieder reparieren. Wenn sich der menschliche Körper selber bauen konnte, warum soll er sich nicht auch selbst heilen können?

Die meisten Krankheiten entstehen, wenn ein Mangel an Bausteinen vorhanden ist. Das heisst, es fehlen wichtige Nährstoffe, die den Körper ausreichend versorgen.

Es gibt viele Vermutungen, dass ein Kupfer-Mangel eine mögliche Ursache für Schwächen im Bindegewebe sein kann.

Ehrlich gesagt bin ich mir hier nicht 100% sicher, aber warum nicht die Collagen-Elastin-Produktion stimulieren, die dem Bindegewebe wieder Flexibilität und Stärke verleiht?

Wenn Fibrillin schwächelt (Marfan Syndrom), dann sollte man zumindest die Produktion von Collagen optimal unterstützen und zu stärken versuchen.

Wohlgemerkt: Prävention ist immer besser, als eine dringend nötige Reparatur an der Aorta.

Die klassische Therapie

Zu Losartan gibt es bereits vielversprechende klinische Studien und ich finde Hal Dietz ist viel zu verdanken, aber ich glaube nicht, dass es langfristig gesund ist, AT1-Antagonisten (syn.: Sartane) über Jahrzehnte einzunehmen. Es belastet die Leber stark, welche ohnehin bei den meisten Menschen bereits überfordert ist.

Sollte es zu einer Aortendissektion kommen, muss dringend operiert werden. Dafür empfehle ich die Herz- und Gefäßchirurgie in Hietzing (Wien). Bei plötzlichen Schmerzen im Bauch, in der Brust oder im Rücken bitte keine Zeit verlieren und sofort ins Krankenhaus fahren!

Sollte der Aortenbogen betroffen sein, gibt es auch die Möglichkeit einer “schonenden” präventiven Operation (bevor etwas gerissen ist), die Tal Golesworthy und sein PEARS-Team entwickelt hat.

Was kann man Präventiv oder auch nach der Operation für sich selbst tun?

  • Blutdruck niedrig halten um unnötigen Druck auf die Aorta zu meiden!
  • Keine schweren Gewichte heben.
  • Keinen Kraft- oder Kampfsport machen.
  • Keinen Calciumkanalblocker bzw. Calciumantagonist nehmen! Der lässt die Aorta innerhalb Wochen aufgehen, wie einen Ballon. Hal Diez erklärt das sehr genau, was hier schief läuft.
  • Nach Operationen ist der Blutdruck gerne mal sehr hoch, daher ist es eine gute Idee, die Leber zu entgiften, weil sie mit vielen Giftstoffen kämpfen muss.

Empfehlenswerte Nahrungsergänzungsmittel bei Marfan Syndrom

  • Kupfer – Ratten die ein Aneurysmen hatten, reagierten auf die Zufuhr von Kupfer positiv. Warum soll das bei einem Menschen anders sein? Zum diesem Thema kann man sich hier einlesen.
  • Vitamin C (hoch dosiert) ist mächtiger als man glaubt. Es entgiftet den Körper, es hilft beim Aufbau von Collagen und ist ein Entzündungshemmer. Linus Pauling (Nobelpreis für Medizin) war hier Vorreiter, wenn es um Vitamin-C-Therapien geht.
  • Vitamin D3 – Bei den meisten Menschen ist der Vitamin D3 Spiegel zu gering.
  • Coenzym Q10 – Im Herzmuskel wird das besonders benötigt, daher ist eine Zufuhr von Coenzym Q10 sinnvoll.
  • Magnesium – Kalium Gleichgewicht sollte stimmen.
  • OPC Traubenkernextrakt – ist ein starkes Antioxidans und ist ein natürlicher Blutverdünner.
  • Selen – Ist wichtig bei Menschen mit einem “Gendefekt”. Meistens leiden sie unter einem Selen-Mangel.
  • Orangen und Äpfel sind sehr wichtig für eine gute allgemeine Gesundheit.
  • Ingwer ist ein genialer Entzündungshemmer
  • 1 Glas Zitronenwasser in der Früh versorgt den Körper mit wichtigen Bestandteilen.
  • 1 Glas Selleriesaft hilft den Körper zu entgiften und liefert wichtige Salze und Mineralien.
  • Strophantin (Strophantus) bei Herzproblemen
  • Kurkuma – Senkt Entzündungen und blockiert den TGF-beta1 Rezeptor

Hier findest Du einen Einkaufsführer hochwertiger Nahrungsergänzungsmittel:

Eine gesunde Ernährung ist sehr wichtig

Eine großartige Idee ist, wenn man auf schädliche Lebensmittel verzichtet. Dazu gehören Getreide (insbesondere Weizen), Soja, Milchprodukte und Fleisch.

Sehr gut hingegen ist viel rohes Gemüse und viel frisches Obst zu essen. Dies versorgt den Körper mit wichtigen Bausteinen, wie Mineralien, Vitaminen, Glucose und Spurenelementen, damit er sich stärken und gesund bleiben kann.

Du bist nicht alleine

Jeder 5000ste hat Marfan. Die meisten Betroffenen wissen nicht von ihrem Glück. Früherkennung ist daher entscheidend, wie die Erkrankung verläuft. Auch Superstars sind betroffen, wie z.B. Isaiah Austin, der Basketball-Spieler, der niemals aufgibt und hier gibt es noch mehr Stars mit Marfan.

Lass Dich niemals unterkriegen. Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute.

Studien

FBN1 Gen formt Fibrillin-1proteinfehlerhaft
Lysyloxidase
The importance of lysyl oxidase-derived cross-linking was established from animal studies in which lysyl oxidase was inhibited either by nutritional copper-deficiency or by supplementation of diets with β-aminopropionitrile (BAPN), an inhibitor of lysyl oxidase.[13] This resulted in lathyrism, characterized by poor bone formation and strength, hyperextensible skin, weak ligaments, and increased occurrence of aortic aneurysms. These abnormalities correlated well with decreased cross-linking of collagen and elastin.[14]
Kupfer
https://scholar.google.at/scholar?q=losartan+copper&btnG=&hl=de&as_sdt=0%2C5&as_vis=1
Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Photos: (c) Thomas Stermole

2017-11-02T08:07:37+00:00