Schmerz: Wenn es mal nicht so gut läuft

Wenn Du eine Phase mit konstanten Schmerz oder Unwohlsein durchleben musst, kann es durchaus mal vorkommen, dass Du Dich hängen lässt. Das ist normal und es ist in Ordnung ein Tief zu haben. Das gehört zum Leben und das ist auch sinnvoll.

Vielleicht fühlst Du Dich von Deinen Mitmenschen oft missverstanden oder nicht ernst genommen. Gesunde Menschen, können das nur schwer nachvollziehen, was Du gerade durchmachst.

Am Ende sind es immer die Gedanken die Dich wieder rausziehen oder die Situation weiter verschlechtern können.

Es ist wichtig, dass Du Dich nicht zu sehr hängen lässt und dass die Situation nicht zu lange anhält.

Was kannst Du tun?

Es ist wichtig, dass Du den Schmerz früh genug abfängst. In der jetzigen Zeit, muss niemand mehr unnötig Schmerzen ertragen.
Chronisch kranke Menschen, wissen ohnehin gut Bescheid, welche Schmerzmittel helfen.

Wenn Du akut Schmerzen hast, ist es schwierig dass ganze von der positiven Seite zu betrachten.

Vermutlich fragst Du Dich, gibt es positive Seiten beim Schmerz?

Ein paar positive Betrachtungsweisen

  • Du lernst Demut vorm Leben und verstehst, wie sensibel und zerbrechlich ei Menschenleben ist.
  • Wenn Du Deine vier Wände nicht verlassen kannst, lade Deine Freunde ein, Dich zu besuchen. Ein nette Abwechslung und ein gutes Gespräch hilft immer.
  • Frage um Hilfe und warte nicht, bis Dir jemand Hilfe anbietet. Schmerz kann man nicht sehen und die meisten Menschen helfen gerne.
  • Vielleicht musst Du was an Deinem Leben ändern, damit es Dir wieder besser geht?
  • Meditation ist gut die innere Balance zu finden und um mehr über Dich selbst zu erfahren.
  • Schmerz und Tiefschläge sind ein guter Zeitpunkt um sich mit Deinem Glauben bzw. Spiritualität auseinander zusetzen.
  • Bücher sind hervorragende Helfer und eine gute Ablenkung., Es gibt noch viel zu lernen.
  • Versuche das genaue Gegenteil zu machen, wenn Du vorhast Dich gehen zu lassen – Stichwort: Komfortzone verlassen. Aber nur, wenn es auch wirklich geht.
  • Gib Deine Hoffnung niemals auf! 🙂
  • Schenke Deinem Schmerz nur begrenzt Aufmerksamkeit.

Es gibt auch viele Gruppen, wo man sich gegenseitig austauschen kann.
Gemeinsam “leidet” es sich leichter.

Schau einfach mal hier vorbei:

Zur Facebook Gruppe