Das Geschäft mit chronisch kranken Menschen | GetLifeBack.com 9FI_qF6Ws0CDRijyB8SNuvrcKgLmehXRLq6RmjZdAn4 89981322CCF95481D190716FA30F2653

Rund vier Millionen Menschen in Deutschland leiden bereits an einer chronischen Erkrankung. In Österreich hat jeder Dritte der über 15 Jährigen eine chronische Erkrankung.

Die häufigsten chronischen Erkrankungen sind Krebs, Bluthochdruck, Depressionen, Diabetes und Rheuma.

In Deutschland verdienen Pharmafirmen jährlich rund elf Milliarden Euro mit Bluthochdruck, sieben Milliarden Euro mit rheumatischen Erkrankungen und 15,5 Milliarden Euro mit Depressionen.

Die häufigsten Ursachen sind ein unbewusster Lebensstil und Mangelernährung, sprich wir verhungern an unseren vollen Tellern, weil kaum Nährstoffe mehr vorhanden sind.

Weitere mögliche Ursachen sind…

  • Schadstoffbelastung durch die industrielle Landwirtschaft (Pestizide, Herbizide…)
  • Schwermetallvergiftung durch Amalgamfüllungen oder durch umstrittene Impfungen die mit Quecksilber und Aluminium angereichert sind. Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen kurz BASG meint, dass kleine Mengen von Quecksilber in Impfungen kein Problem darstellt obwhol Alzheimer in direkter Verbindung mit Quecksilber steht, da es zu Schäden im Gehirngewebe führen kann.
  • Lebensmittelindustrie (Genmanipulierte, chemisch angereicherte und radioaktiv bestrahlte Nahrungsmittel)
  • Pharmaindustrie (Fragwürdige Medikamente wie Antibiotika oder überteuerte Chemotherapeutika)
  • Stress im beruflichen Alltag
  • Übermäßiger Verzehr von Fleisch und Milchprodukten

Böse Zungen behaupten, dass die Lebensmittel- und Pharmaindustrie von chronisch kranken Menschen profitieren könnten, doch ist das wirklich so?

Beispiel Krebsindustrie

Die Krebsforschung hat in Europa stattliche 3,2 Mrd. Euro von öffentlichen Einrichtungen und Wohltätigkeitsorganisationen erhalten. Ist es nicht erstaunlich, dass bisher noch keine Lösung gefunden wurde, obwohl die hellsten Köpfe der Welt seit einem Jahrhundert daran forschen?

Umso erstaunlicher ist es, dass schon 1931 der Biochemiker und Nobelpreisträger für Medizin Dr. Otto Warburg entdeckte, dass Krebszellen in einem basischen Milieu nicht wachsen können und ohne Zucker verhungern.

Man hat den Eindruck, dass sich die Krebsindustrie direkt gegen diese Erkenntnisse wehrt.

Weil die Forscher tatsächlich mehr als 3 Milliarden Euro jährlich verlieren könnten. Das wäre ein herber Rückschlag für profitorientierte Unternehmen.

Natürliche Heilung im Trend

Immer mehr Menschen wehren sich gegen Chemotherapien und suchen nach natürlichen Alternativen.

Natürliche Heilmethoden sind im Trend, aber unerwünscht, wenn es um die Ärzte- und Apothekerkammer geht. Der jüngste Fall ist, wo der umstrittene und skurrile Naturheiler Robert Franz von den Kammern wegen Kurpfuscherei angeklagt wurde. Seine Anhängerschaft unterstützt ihn tatkräftig.

Mainstream Medien & Lobbyismus

Facebook-Gruppen werden gelöscht und Suchmaschineneinträge werden konsequent gesäubert, die nicht den Mainstream-Gedanken verfolgen, oder gar „aufständisch“ sind.

Gesundheitsblogger werden von Internet-Trollen verfolgt und in der Öffentlichkeit schlecht gemacht, die nachweislich von Pharmafirmen bezahlt werden. Viele lassen sich davon einschüchtern.

Die Lobbyisten leisten ganze Arbeit und Pharmafirmen zählen nun zu den größten anonymen Mächten.

Wenn es wahr wäre, dass wissentlich Heilmethoden von Pharmafirmen und Ärztekammern verschleiert werden, wie viele Menschen wären dann unnötig gestorben?

Hausverstand einschalten und nicht blind den Göttern in Weiß vertrauen

Am besten macht man sich selbst ein Bild und recherchiert im Internet. Es sollen nicht alle Ärzte und Apotheker über den Kamm geschert werden und als unaufrichtig oder profitgierig bezeichnet werden, weil es viele begnadete Ärzte gibt, die eine ganzheitlich Heilung für ihre Patienten im Sinn haben.