Morbus Bechterew Ernährung - Symptome auf natürliche Art stoppen
Eine gezielte Morbus Bechterew Ernährung ist unumgänglich, wenn man die Symptome nicht weiter verschlimmern will. Mögliche Auslöser von Morbus Bechterew kann durch unbewusste Ernährung mit schädlichen Lebensmitteln oder teilweise sogar giftigen Inhaltsstoffen einstellen. Vielen Betroffenen ist nicht klar, dass so ihre Symptome aufgelöst oder verschlimmert werden können.

Meine Bekannte litt schwer an Fibromyalgie, Morbus Bechterew und einer Form von Arthritis. Sehr schwer… Ich hatte große Angst um sie, weil Ihre Entzündungswerte stetig stiegen und ich sah es ihr an, dass es hier sehr schlecht ging.

Ihr Rücken war regelrecht verpanzert und sie musste ihn mehrmals wöchentlich infiltrieren lassen. Sie hatte mehrfach Panikattacken die sich wie Herzinfarkte anfühlten und konnte keine hundert Meter gehen. Ein Spaziergang war unmöglich mit ihr.

Gemeinsam saßen wir unserem Rheumatologen und ließen die schmerzhaften Infiltrationen über uns ergehen.

Der Wandel

Eines Tages kam sie zu mir und meinte, dass sie eine Eingebung hatte und schlagartig jede Medikation aufhören wollte. Das hat mich natürlich nicht sehr erfreut, da ihr Zustand nicht sehr erfreulich war.

Ich meinte zu ihr, dass dieser Schuss nach hinten losgehen wird, weil ich es damals nicht besser wußte.

Heute / ein Jahr später, rief sie mich an und meinte, dass sie das gesamte Blutbild hat machen lassen und auf die Ergebnisse war ich natürlich gespannt.

Die Morbus Bechterew Symptome wurden besser

  • keine Entzündungen mehr!!!
  • eine schöne Blutsenkung
  • einen leicht erhöhten Cholesterin (tja, wenn es nur das ist…)
  • eine gute Kondition und marschiert durch Wien, als wäre sie nie krank gewesen.

Für mich ist das ist ein kleines Wunder.

Hat sie sich selbst geheilt?

  • Sie hat auf eine Morbus Bechterew Ernährung umgestellt und schädliche Nahrungsmittel eliminiert
  • Sie ist Ihrer Intuition gefolgt, auch wenn das für ein bisschen verrückt war
  • Sie vertraut auf die inneren Heilkräfte ihres Körpers und Geistes
  • Tägliche Meditation
  • Tägliche Zuführung wichtiger Fette, Spurenelemente und Vitamine
  • Vertrauen in die Natur
  • Bewegung
  • Freude am Leben

Sie ist der lebende Beweis, dass alles möglich ist, wenn man bereit ist, den Lebensstil zu ändern und auf eine Morbus Bechterew Ernährung umsteigt. Natürlich ist das nicht leicht, aber so weiterzuleben ist mit Sicherheit auch keine rosige Aussicht.

Buchempfehlung

Dr. Susan Blum ist selbst eine Betroffene und dieses Buch, war das erste, dass ich damals gelesen habe. Sie hat mich schwer beeindruckt und bis heute teile ich ihre Meinung. Als ersten Schritt, empfehle Dir ihr Buch “Autoimmunerkrankungen erfolgreich behandeln: Das 4-Schritte-Programm für ein gesundes Immunsystem” wärmstens.

Willst Du mehr erfahren, dann melde Dich zum kostenlosen Newsletter an!

Es werden hier keine Heilversprechen gemacht.
GetLifeBack bezieht sich auf echte Erfahrungsberichte und wissenschaftlich fundierte Studien und gibt diese in verständlicher Form wieder.
Unsere Besucher entscheiden sich selbst, ob sie einen Rat befolgen möchten und sind dafür selbst verantwortlich.
GetLifeBack rät jeden Nutzer, sich mit einem Arzt zu besprechen.
GetLifeBack distanziert sich von sogenannten “Heilern” und von Scharlatanerie.